AZ-Neu

Die Informationsplattform für ArbeiterInnen, Angestellte, KMUs, EPUs und PensionistInnen

DE | EN | BKS | TR | ÖGS | AR | BG | FA | PL | RO | HU | RU |SK | SQ |FR | KU | MK | PS | PA | ES | CS | CE | IT

https://coronavirus.wien.gv.at/site/


https://coronavirus.wien.gv.at/aktuelle-kennzahlen-aus-wien/


Übersicht der aktuellen Corona-Regeln in Wien ->

Was soll ich tun, wenn ich Kontakt zu einer Person hatte, die positiv auf das neue Coronavirus getestet worden ist? Was passiert dann?
Melden Sie sich beim Gesundheitstelefon 1450.

Je nachdem, ob Sie Symptome einer Erkrankung mit dem neuen Coronavirus haben oder nicht, kann es sein, dass Sie in Heimquarantäne kommen und Ihren Gesundheitszustand selbst überwachen müssen oder auf das neue Coronavirus getestet werden. Das genaue Vorgehen erfahren Sie von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Gesundheitstelefons 1450.

Weitere Informationen finden Sie auch
im Merkblatt „COVID-19 Information für Kategorie 1-Kontaktpersonen bzw.
im Merkblatt „COVID-19 Information für Kategorie 2-Kontaktpersonen.

Es kann sein, dass die Gesundheitsbehörde (MA 15) Sie auch von sich aus kontaktiert. Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet worden sind, werden gefragt, mit welchen Personen in Wien sie Kontakt hatten. Die Gesundheitsbehörde nimmt dann zu den genannten Personen Kontakt auf.

Quarantäne-Aus: Bürgermeister Ludwig sieht „falschen Weg der Bundesregierung“ 

Gestern, 25.7.2022 haben Länder-Chefs und Bund über das wei­tere Vor­gehen im Pan­de­mie-Manage­ment be­raten. Unter ande­rem stellte der Bund ein Aus für die Qua­ran­täne in den Raum. Die „Ab­son­de­rung Neu“ mit Ver­kehrs­be­schrän­kungen statt Qua­ran­täne würde auch be­deu­ten, dass die Qua­ran­täne - wie wir sie bis jetzt ken­nen - hin­fäl­lig wird und einem Kran­ken­stand gleich­kommt. Das Aus für die Qua­ran­täne würde auch wei­tere prak­ti­sche Än­de­run­gen mit sich brin­gen, auch ar­beits­recht­lich, so Ludwig. „Wenn die Qua­ran­täne künf­tig zu ei­nem nor­ma­len Kran­ken­stand wird, ver­la­gern sich die Kos­ten zu den Unter­nehmen“, gab Ludwig zu be­den­ken. Das sei ein Thema, das man be­leuch­ten müsse, eben­so Haf­tungs­fra­gen: „Es gibt eine Für­sorge­pflicht von Ar­beit­ge­bern den Ar­beit­nehmern ge­gen­über, die vor einer In­fek­tion am Ar­beits­platz ge­schützt wer­den müs­sen.“
Bürger­meister Michael Ludwig sieht das als "fal­schen Weg der Bundes­re­gie­rung" und warnt vor dem Schritt: An­ge­sichts stei­gen­der In­fek­tions­zah­len gel­te es, sich auf die an­ste­hen­de Herbst-Wel­le vor­zu­be­rei­ten und wei­ter auf Vor­sicht zu set­zen, unter an­de­rem auch mit der vier­ten Impfung.

Posted by Wilfried Allé Tuesday, July 26, 2022 10:29:00 AM

Wien schärft bei den Corona-Regeln im Gesundheitsbereich ein wenig nach 

Angesichts der aktuellen Infektionslage schärft Wien bei den Corona-Regeln im Gesundheitsbereich ein wenig nach: In Spitälern gelten künftig strengere Besuchsregeln. Drei getestete Besucher*innen pro Patient*in, pro Tag sind dann erlaubt. Außerdem wird eine durchgehende FFP2-Maskenpflicht für alle Mitarbeiter*innen in Spitälern, Krankenanstalten sowie Alten- und Pflegeeinrichtungen verordnet.

Posted by Wilfried Allé Friday, July 8, 2022 10:36:00 AM

Stadt Wien weitet COVID-19-Impfangebot stark aus 

Städtische Impfzentren wieder sechs Tage die Woche geöffnet. Neue Impftermine freigeschaltet

Aufgrund der hohen Nachfrage an COVID-19-Auffrischungen reagiert die Stadt Wien und weitet das bestehende städtische Impfangebot stark aus.  

Um die zusätzliche Nachfrage mit möglichst kurzen Wartezeiten abzuarbeiten, werden die städtischen Impf­zen­tren nicht nur je­weils an einem be­stimmten Wochen­tag ge­öffnet haben, son­dern künf­tig wieder Montag bis Samstag mit je zwei Impf­straßen pro Impf­zen­trum. 

Zusätzlich zur Ausweitung der physischen COVID-19-Impf­an­ge­bote wer­den für alle Impf­zentren schritt­weise weitere Impf­ter­mine frei­ge­schal­tet. Diese kön­nen wie ge­wohnt ent­weder tele­fo­nisch über das Ge­sund­heits­tele­fon 1450 oder on­line unter impfservice.wien ge­bucht werden.

Impfzentrum TownTown: Neue Impftermine ab 04.07.2022
Impfzentrum Gasgasse: Neue Impftermine ab 08.07.2022
Impfzentrum Karmelitergasse: Neue Impftermine ab 08.07.2022
Impfzentrum Martinstraße: Neue Impftermine ab 11.07.2022
Impfzentrum Schöpfwerk: Neue Impftermine ab 25.07.2022
Impfzentrum Wassermanngasse: Neue Impftermine ab 18.07.2022
Impfzentrum Schrödingerplatz: Neue Impftermine ab 18.07.2022

Die Wienerinnen und Wiener werden gebeten, das Impf­an­ge­bot der Stadt Wien in An­spruch zu nehmen, ins­be­son­dere, um die Grund­immuni­sie­rung ab­zu­schließen bzw. auf eigenen Wunsch eine Auf­fri­schung durch­zu­führen. Ins­be­son­dere wegen der vor uns lie­gen­den In­fek­tions­welle im Som­mer, bei Kon­takt zu Per­so­nen mit Risi­ko­er­kran­kungen, wer selbst Risi­ko­er­kran­kungen hat, beim Be­such von An­ge­höri­gen vulne­ra­bler Grup­pen. Auch bei hoher Kon­takt­fre­quenz im All­tag, ins­be­son­dere am Ar­beits­platz, bei Ver­an­stal­tun­gen oder vor­an­ste­hen­den Aus­lands­reisen.

mehr ->

Posted by Wilfried Allé Monday, July 4, 2022 4:42:00 PM

Wien vereinfacht Zugang zur vierten Corona-Impfung 

Oberste Priorität: Grundimmunisierung schnell abschließen

Ab sofort können sich alle Wiener*innen ab 12 Jahren, deren dritte Impfung bereits sechs Monate her ist, eine Auffrischungs-Impfung holen. Die vierte Impfung nach der Grundimmunisierung gibt es ab sofort in allen Impfzentren der Stadt Wien. Die Auffrischung wird insbesondere jenen empfohlen, die sich vor der aktuellen Infektionswelle im Sommer schützen wollen, beruflich viele Kontakte eingehen, eigene Risiko-Erkrankungen haben oder Kontakt zu Personen mit Risiko-Erkrankungen pflegen. Empfohlen wird die Auffrischung auch vor Veranstaltungen oder anstehenden Reisen. Aber wie schaut es für jene aus, die erst zwei Imfpungen haben? Das aktuelle Covid-Impfschema sieht drei Impfungen für die Grundimmunisierung vor, denn die größte Schutzwirkung tritt erst nach Abschluss dieser Grundimmunisierung ein. Deshalb raten Exptert*innen der Stadt allen Wiener*innen, deren zweite Impfung länger her ist, sich so bald wie möglich zum dritten Mal impfen zu lassen und damit ihre Grundimmunisierung abzuschließen. Auch die 3. Impfung gibt es in den Impfzentren der Stadt für alle Personen ab fünf Jahren nach sechs Monaten kostenlos und für alle Personen über 12 Jahren bereits ab vier Monaten nach der zweiten Impfung.

Posted by Wilfried Allé Monday, June 27, 2022 8:09:00 AM

Wien geht weiter den sicheren Weg: FFP2-Maske bleibt teilweise 

Mit 1. Juni fällt laut Bundesregierung die FFP2-Maskenpflicht österreichweit auch in Supermärkten und Öffis. Wien setzt jedoch weiter auf die Maske als bewährten Schutz vor Infektionen. Das verkündete Bürgermeister Michael Ludwig gestern Abend im Rahmen eines Pressestatements. Konkret heißt das: Die FFP2-Maske muss künftig unverändert in Öffis, Apotheken, Ordinationen von niedergelassenen Ärzt*innen sowie in Spitälern von Personal mit Patient*innenkontakt sowie von Besucher*innen getragen werden. Zuvor hatte sich der Stadtchef intensiv mit Expert*innen und dem medizinischen Krisenstab zur aktuellen Corona-Situation beraten. "Die Gesundheit der Bevölkerung ist für uns immer noch das Wichtigste", so Ludwig. Wien geht also den sicheren Weg weiter, der laut Ludwig auch auf großes Verständnis in der Wiener Bevölkerung stößt. Außerdem appelliert er an die Bundesregierung, den Sommer nicht tatenlos verstreichen zu lassen, sondern bereits jetzt mit einer Impfkampagne für den Herbst zu beginnen. "Denn die Pandemie ist nicht vorbei", so der Wiener Bürgermeister.

Posted by Wilfried Allé Wednesday, May 25, 2022 11:01:00 AM

Corona-Regeln: Das gilt in Wien ab Samstag 

Neu ab 16. April 2022

Die gestern präsentierten neuen Corona-Regeln des Bundes werden von der Stadt Wien überwiegend mitgetragen. Es fallen die 2G-Vorschriften in der Gastronomie bei Tag und bei Nacht. Für einen Lokalbesuch muss man also künftig weder eine Genesung noch eine Impfung vorweisen. Maske ist ebenfalls keine mehr auf dem Weg zum Tisch vorgeschrieben. Ausnahmeregelungen gegenüber der Bundesverordnung gibt es für Besuche in Spitälern und Heimen. Zwar fallen auch hier die 2G-Regeln, dafür muss jeder Besuch einen PCR-Test vorweisen. Für Externe gilt im Kindergarten Maskenpflicht. Bei der Gültigkeitsdauer von Tests ändert sich in Wien nichts, ein PCR-Test gilt auch weiterhin 48 Stunden ab Probeentnahme. In allen anderen Bereichen werden die Regelungen des Bundes übernommen, die ab heute Mitternacht bis zum 8. Juli gelten: Ab Samstag muss FFP2-Maske nur noch in Öffis, Taxis und im lebensnotwendigen Handel wie etwa im Supermarkt getragen werden. Die Gültigkeit des Grünen Passes wird von neun auf zwölf Monate nach der Booster-Impfung verlängert. 

Posted by Wilfried Allé Friday, April 15, 2022 8:30:00 AM

PCR-Lollipop-Tests für Kinder  

Die Stadt Wien erweitert die Nutzung der PCR-Lutschertests in Wiener Kindergärten bezirksweise.
Nach der Testphase in zwei Kindergärten pro Bezirk, wird nun in ganz Hernals mit 43 Stand­orten (755 Kinder) und Währing mit 54 Stand­orten (1.003 Kinder) getestet. Die nächste Aus­rol­lung er­folgt in der Donau­stadt. Ins­ge­samt werden am Ende 1.629 städ­tische und pri­vate Kinder­gärten und Kinder­grup­pen in­klu­diert sein. Mit der Aus­wei­tung wer­den Ab­läufe, Trans­port, Lo­gis­tik und Aus­wertung auf Herz und Nieren ge­prüft und eta­bliert, um eine rei­bungs­lose Ab­wicklung sicher­zu­stellen. „Wir haben bei der Ent­wick­lung des Pro­dukts auf ein­fache Hand­ha­bung und zu­gleich best­mög­liche Quali­tät höchs­ten Wert ge­legt, und kön­nen nun diesen hoch­quali­ta­tiven Test, den auch kleinere Kinder problem­los ver­wenden können, an den elemen­taren Bildungs­ein­rich­tungen zum Ein­satz brin­gen“, betont Viz­bürger­meister Christoph Wiederkehr. Laut Ver­ord­nung des Bundes­minis­teriums fal­len diese PCR-Lutscher­tests in den Aus­nahme­grund „Kinder und Mit­ar­beiter elemen­tar­päda­go­gi­scher Bil­dungs­ein­rich­tungen“ und wer­den nicht vom monat­lichen Kon­tin­gent der fünf PCR-Tests pro Monat ab­ge­zogen. Gesund­heits­stadt­rat Peter Hacker: „Wir be­rei­ten uns schon jetzt auf einen wohl er­neut heraus­for­dernden Herbst vor. Es gibt noch keine Zu­lassung für eine COVID-Schutz­impfung für Kinder unter 6 Jahren und darum ist ein eng­maschiges und zu­ver­lässiges PCR-Schutz­netz der beste Hebel, um Clus­ter und ihre Aus­wir­kungen ein­zu­dämmen“.


Einfache Anwendung, Sicherheit des PCR-Verfahrens

Die Probenentnahme erfolgt über einen Watte-Swab in der Mund­höhle. Unter An­lei­tung der LEAD Horizon Web­App wird ca. eine Minute lang  mittels des kleinen Schwämm­chens Spei­chel aus der Mund­höhle ge­sam­melt. An­schlie­ßend wird das Stäb­chen in die Vor­rich­tung der Ver­schluss­kappe ge­steckt und damit in die Puffer­flüssig­keit in der Eprou­vette ein­ge­bracht. Im An­schluss wer­den die Eprou­vette mit dem Watte-Swab und der Zell­stoff mit dem Trans­port­säck­chen in der Ori­gi­nal­ver­packung an den ent­spre­chen­den Ab­gabe­stel­len ab­ge­geben.

Über diese einfache Anwendung ist gewähr­leistet, dass auch sehr kleine Kin­der und Men­schen mit Be­ein­träch­ti­gungen den PCR-Test an­wenden kön­nen.

Die Vorteile unseres Produkts:
  • Kompatibel mit allen Systemen
    Dank WebApp-Lösung kann unser Produkt auf jedem Endgerät mit Kamera und Internet­anschluss an­ge­wendet werden.
  • 12 Sprachen
    Unsere WebApp ist aktuell in 12 Sprachen verfügbar. Weitere werden konti­nuier­lich er­gänzt.
  • Ansprechendes Design
    Nicht nur auf die Optik haben wir geachtet - unsere WebApp besticht durch Bariere­frei­heit und ein­fache Be­dienung.
  • Leistungsstark
    Unser System ist auf eine sehr große Anzahl an Testungen ausgelegt und garan­tiert somit Stabi­li­tät. So waren auch 300.000 Tests an einem Tag kein Problem.
  • Ressourcenschonend
    Dank der einfachen Anwendbarkeit durch den User selbst werden medi­zi­ni­sche Res­sourcen ge­schont.
  • Kommunikation in Echtzeitd
    Unsere WebApp stellt Ergebnisse dank modernster Schnittstellen in Echt­zeit zur Ver­fügung.
  • Zielgruppenorientiert
    Wir bieten für die unterschiedlichsten Zielgruppen die passenden Zusatz­lösungen und Services. Allem voran stehen unsere Lö­sungen für Unter­nehmen und Schulen.
  • Eindämmung der Pandemie
    Das Ziel unserer Arbeit war und bleibt: durch regel­mäßiges Testen kann man In­fek­tions­ket­ten durch­brechen und so der un­kon­trol­lier­ten Aus­brei­tung des Coro­na­virus ent­gegen­wir­ken. Damit leis­ten wir einen wesent­lichen Bei­trag zur Ein­däm­mung der Pan­demie.
Posted by Wilfried Allé Sunday, April 10, 2022 10:44:00 AM

Bürgermeister Ludwig mit Appell an Bund 

Die Stadt Wien werde den sicheren Weg weitergehen.
So lautete die Botschaft von Bürgermeister Michael Ludwig im Anschluss an intensive Beratungen mit Expert*innen zur aktuellen Corona-Lage. Diese ist weiterhin sehr ernst, so Ludwig. Die bereits bestehende 2-G-Regel in Gastronomie und Nachtgastronomie bleibt aufrecht, ebenso wie die FFP2-Maskenpflicht im gesamten Handel. Nachgeschärft wird aufgrund der hohen Belastung des Spitals- und Pflegepersonals etwa durch Krankenstände bei den Besuchsregeln: In Krankenanstalten ist nur mehr ein*e Besucher*in pro Tag pro Patient*in möglich. Zusätzlich gilt 2G-plus. In Alten- und Pflegeheimen sind zwei Besucher*innen möglich, auch nur mit der 2G-plus-Regel. „Weitere Maßnahmen behalten wir uns vor, falls sich die Situation nicht nachhaltig positiv ändert“, so Ludwig weiter.

Der Stadtchef richtete einen dringlichen Appell an die Bundesregierung:
„Ich bin für rasche bundesweite Maßnahmen, weil wir zum Beispiel in Wien rund 300.000 Pendler*innen haben. Ich fordere die Bundesregierung auf, zumindest die FFP2-Maske wieder einzuführen.“

Posted by Wilfried Allé Friday, March 18, 2022 9:39:00 AM

Diese Corona-Regeln gelten in Wien auch weiterhin 

Besser sicher - sicher besser

Der Bund lockert trotz hoher Infektionszahlen einige Corona-Regeln. Die neuen Regeln gelten auch in Wien - mit zwei Ausnahmen bei Tests und bei der 2G-Regelung für die Gastronomie:

  • Ein PCR-Test gilt in Wien auch weiterhin 48 Stunden ab Probeentnahme. Antigen-Schnelltests, die von befugten Stellen abgenommen werden, gelten ebenfalls weiterhin 24 Stunden ab Probeabnahme. Wie auch in den Monaten zuvor, werden sogenannte „Wohnzimmertests“ (selbst durchgeführte Antigen-Tests) in Wien nicht akzeptiert.
  • Auch die Regelung betreffend eines Besuchs eines Gastronomiebetriebs bleibt in Wien unverändert. Es gilt weiterhin die 2G-Regel. Wer in einem Gastronomiebetrieb Essen oder Trinken will, muss weiterhin geimpft oder genesen sein. Die 2G-Regelung bleibt ebenfalls beim Aufsuchen einer Indoor-Sportstätte (Fitnesscenter, Sporthalle etc.) aufrecht. Als Zuschauer einer Indoor-Sportveranstaltung gilt die Regelung des Bundes – 3G plus FFP2-Maske.

Hier gibt es alle aktuellen Corona-Regeln für Wien im Überblick.

Posted by Wilfried Allé Monday, February 21, 2022 4:29:00 PM

Wien startet neues Impfangebot: „Sorgen-los Impfen“ 

Impfangebot für Menschen mit Ängsten und Sorgen rund um den Stich

„Sorgen-los Impfen“ mit speziell geschultem Personal und neuem Impfstandort – Hacker: „Wir gehen auf Sorgen ein“

Mit der Initiative „Sorgen-los Impfen“ macht die Stadt Wien ab sofort jenen Menschen ein Angebot, die sich bisher noch nicht gegen den Coronavirus impfen ließen, weil ihnen das Thema Impfen Sorgen bereitet oder angstbesetzt ist. Bei der bereits seit Beginn der Pandemie bestehenden Corona Sorgenhotline Wien werden telefonische Beratungen, Terminvereinbarungen und – wenn gewünscht – die weitere Begleitung durchgeführt. Im speziell ausgestatten Impf-Salon im 20. Bezirk werden von eigens geschultem Personal die Impfungen durchgeführt. Damit erweitert Wien sein umfangreiches Impfangebot um ein zusätzliches und international einmaliges Projekt.

Der Impf-Salon ist ein Angebot des Wiener Gesundheitsdienstes (MA 15) und wird basierend auf einem Konzept der Psychosozialen Dienste in Wien (PSD-Wien) durch den Samariterbund Wien betrieben.

SERVICE:

Corona Sorgenhotline Wien:

  • 01/4000 53000
  • Täglich: 8:00 Uhr – 20:00

Impf-Salon:

  • Brigittenauer Hallenbad - Klosterneuburger Straße 93-97, 1200 Wien
  • Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 7:00 bis 19:00 Uhr
  • Terminvereinbarung erfolgt über die Corona-Sorgenhotline Wien
    Bis 13:00 Uhr ist die Impfung auch ohne Terminvereinbarung möglich
Posted by Wilfried Allé Friday, February 18, 2022 10:23:00 AM
Page 1 of 7 1 2 3 4 5 6 7 > >>

Statistics

  • Entries (63)